Zauberstadt Berlin – eine Chronik | Wittus Witt

Artikelnummer: 978-3-947289-83-7

€41,60

* zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 3-5 Tage*

Unter Mitwirkung von Birgit Bartl-Engelhardt, Prof. Dr. Ehrhard Behrends, Dr. Malte Herwig, Richard Hatch, Dr. Waldemar Horster, Dr. Wilfried Kugel, Stefan Alexander Rautenberg, Oliver Schwehm und Dr. Steffen Taut.

Der Prachtband „Zauberstadt Berlin“ beschließt die 2021 begonnene Trilogie über die drei großen Städte in Deutschland, in denen sich die Kunst des Zauberns seit über vier Jahrhunderten zu einer der erfolgreichsten Künste entwickelt hat: Hamburg, München und Berlin. Der renommierte Zauberkünstler Wittus Witt, hat zum ersten Mal die Entwicklungs- und Entstehungsgeschichte der Zauberkunst in Deutschland recherchiert und mit vielen Gastautoren in drei bemerkenswerten Publikationen verarbeitet. Noch nie wurde die Zauberkunst in dieser Form als eigenständige und gleichberechtigte Kunst behandelt, wie in dieser Trilogie, die nun mit dem Band über Berlin einen würdigen Abschluss findet.

Wittus Witt ist es gelungen, eine wichtige kulturgeschichtliche Lücke zu schließen. So wurde bislang in vielen Publikationen über die Varietés der Stadt Berlin die Zauberkunst niemals als eigenständiges Genre erwähnt.

In Berlin gastierten fast alle große Namen der Zauberkunst: Harry Houdini (der König der Entfesselungskünstler), Okito (mit der sensationellen schwebenden Kugel), Horace Goldin (der Zauberer, der eine Person mit einer Kreissäge „zerteilte“ und natürlich Kalanag mit seiner großen Show „Sim Sala Bim“ und David Copperfield mit seinen Shows.

Völlig unbekannt bislang war die Tatsache, dass auch berühmte Autoren wie Erich Kästner und Kurt Tucholsky eine enge Verbindung zur Berliner Zauberszene hatten.

Nicht zu letzt sei auch der „Zauberer“ Hanussen erwähnt, der vorgab, die Geschicke der Stadt im Voraus zu kennen.

Der weltweit anerkannte Spielfilm „Truxa“ wurde ebenso in Berlin produziert wie viele Bücher zum Thema Zauberkunst in dieser Stadt verlegt wurden. Im Berliner Patentamt schlummern obendrein viele Geheimnisse großer Zauberer, die ihre Illusionen haben schützen lassen. „Zauberstadt Berlin“ ist das wichtigste Geschichtsbuch deutscher Zauberkunst, das in jüngster Zeit erschienen ist.

Grußworte: Eric Eswin, Ehrenpräsident der FISM, Dr. Gregor Gysi, Berliner Politiker

268 Seiten im Format 28,5 cm x 24 cm, Fadenheftung mit Schutzumschlag, rund 300 Abbildungen.

Verlag Magische Welt, Hamburg, ISBN 978-3-947289-83-7

 

_________________________________

* gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen